Seminarthemen

Folgende Seminarthemen werden derzeit angeboten:

Vor der Titulierung

Richtige Bezeichnung des Antragsgegners / Beklagten, Mithaftung des Ehegatten - § 1357 BGB?, Informationsquellen

Das gerichtliche Mahnverfahren

Für das gerichtliche Mahnverfahren herrscht Formularzwang. Allerdings ist es mit „mal eben ausfüllen“ nicht getan:
Das amtliche Antragsformular und das BarCode-Verfahren – von der korrekten Bezeichnung der Partei und des Anspruchs über die Geltendmachung von Haupt- und Nebenforderungen nebst Zinsen bis zum streitigen Gericht – richtiges Ausfüllen vermeidet Monierungen und verhilft schneller zum Vollstreckungstitel.

Weitere Themen:

  • RA-Gebühren im Mahnverfahren,
  • Hemmung der Verjährung durch Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens,
  • das arbeitsgerichtliche Mahnverfahren

Basics

Auch für die Zwangsvollstreckung gilt: mit „mal eben vollstrecken“ ist es nicht getan. Der beste Titel nützt nichts, wenn die Forderung nicht eingezogen werden kann.

 

Hierfür ist es unerlässlich schon die Grundlagen der Zwangsvollstreckung zu beherrschen:

Titel (vorläufige Vollstreckbarkeit / Sicherheitsleistung / Sicherungsvollstreckung) – (einfache und qualifizierte)
KlauselZustellung (von Urteilen / im Parteibetrieb)

 

Grundlagen der GV-Vollstreckung in das bewegliche Vermögen:
Gewahrsam, gütliche Erledigung, Anschriftenermittlung durch den Gerichtsvollzieher, Drittauskünfte, Vermögenauskunft, Vollstreckung aus Räumungstiteln


Forderungspfändung:

  • der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss
  • das Antragsformular – richtiges Ausfüllen und Ausnutzen aller rechtlichen Möglichkeiten
  • Vorläufiges Zahlungsverbot

Gerichtsvollziehervollstreckung

Grundlagen;

das GV-Formular:
Tipps für eine sinnvolle Antragstellung (gütliche Erledigung, Anschriftenermittlung durch den Gerichtsvollzieher, Drittauskünfte, Vermögenauskunft, Haftbefehl etc.) unter Berücksichtigung der anfallenden RA-Gebühren und GV-Kosten

Ratenzahlungsvereinbarung

Mit oder ohne GV? Tipps und Formulierungshilfen für eine wirksame Vereinbarung

Effiziente Auswertung des Vermögensverzeichnisses

Auch nach Abgabe der Vermögensauskunft kann erfolgreich vollstreckt werden:
Angaben richtig auswerten, Ausnutzen aller rechtlichen Möglichkeiten, Zusatzfragen, Nachbesserung

Forderungspfändung

Grundlagen; das Antragsformular von A -wie Anschrift- bis Z -wie Zusammenrechnung,

Fehler bei der Antragstellung vermeiden, Ansprüche A – F, Zusatzanträge für Lohn- und Kontenpfändung, was fällt z.B. unter Anspruch G?,  sinnvolle Zusatzanträge für die effektive Vollstreckung, vorläufiges Zahlungsverbot, ZV und Corona, Drittschuldnerklage

 

Lohnpfändung kurz und kompakt oder spezial (von Abtretung bis Zusammenrechnung) – denn Lohnpfändung ist mehr als im Formular nur Anspruch A anzukreuzen

Formulare

Antragsformulare für GV und Pfüb: mit "mal eben ausfüllen" oder "kurz irgendetwas ankreuzen" ist es nicht getan - der Crash-Kurs gibt einen Überblick, wie die Formulare sinnvoll ausgefüllt werden können.

Insolvenz des Schuldners

Anfechtungsproblematik, Forderungsanmeldung, Neugläubiger / Insolvenzgläubiger, Vollstreckung während des Insolvenzverfahrens?, Tipps für die richtige Vorgehensweise vor, während und nach der Insolvenz des Schuldners

Fit für die Anwaltskanzlei

Ein Grundlagenseminar für Auszubildende und Quereinsteiger: entweder als Tagesseminar mit den Themen:  Fristen / Mahnverfahren / Klageverfahren / Zwangsvollstreckung oder als 3-Tages-Seminar: Modul 1: Büroorganisation-Fristen-außergerichtliche Zahlungsaufforderung-Mahnverfahren-Klageverfahren; Modul 2: Zwangsvollstreckung; Modul 3: RVG-Grundlagen (Modul 3 erfolgt in Zusammenarbeit mit meinem Kollegen, Herrn Horst-Reiner Enders, gepr. Bürovorsteher und Autor des Buches „RVG für Anfänger“, Neuwied).

Sie sind interessiert?  Dann senden Sie mir eine Mail. Ich werde mich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.